Logosynthese Symposium 2021 – Rückblick von Monika


Am 6. März fand das erste LIA Online Symposium zum Thema «Ängste und Blockaden überwinden» statt. Anfang des Jahres wurde definitiv klar, dass das geplante 3-tägige Symposium in Zürich aufgrund der aktuellen Corona Lage nicht stattfinden konnte und ins Jahr 2022 verschoben werden musste. Da sich viele den Termin schon reserviert hatten, entschied der Vorstand in der Sitzung vom Januar, ein 1-tägiges Online Symposium durchzuführen. Monika Koller Schinca, die Organisatorin des Events und Vorstandsmitglied der LIA, gibt dir hier einen kleinen Rückblick des Symposiums.

Monika, wie war es überhaupt möglich in so kurzer Zeit ein solch grossartiges Symposium auf die Beine zu stellen?

Monika:
Ich war ja nicht alleine, sondern hatte mit Johannes Lauterbach und Martina Klug ein tolles Kernteam. Zusammen entwickelten wir schnell Ideen und erarbeiteten das Konzept. Die von uns angefragten Referenten haben alle zugesagt und waren mit Begeisterung dabei. Mit Dr. Willem Lammers, Dr. Suzanne von Blumenthal, Christin Aannerud, Karsten Blauel und Mathias Egger hatten wir kompetente Referenten an Bord und so war in kurzer Zeit ein spannendes und interaktives Programm zusammengestellt. Ich muss aber zugeben, dass es zwei intensive Monate waren, mit allem was es zu tun gab. Zum Glück hatte ich mit meinem Mann einen «guten Engel» an meiner Seite, der mich bei der Erstellung der Webseite technisch kompetent unterstützte. Ohne ihn wäre das ohne Budget und in der kurzen Zeit nicht möglich gewesen.

Was waren aus deiner Sicht die Highlights?

Monika:
Das ist für mich ganz schwer zu sagen. Ich denke, die Mischung der Beiträge war ideal. Auf der einen Seite gab es die theoretischen Vorträge, andererseits die praktischen Beispiele und die interaktiven Übungen. Es war für jeden etwas dabei. Sowohl für Leute, die Logosynthese bereits kannten als auch für interessierte Personen, die noch nie mit diesem Modell in Berührung gekommen sind. Die lebhafte Moderation zusammen mit Ernst Aebi, dem LIA Präsidenten, sowie die Beiträge in Form von Interviews liessen diese 5 Stunden nie langweilig werden.

Wie viele Teilnehmende haben denn «fünf» Stunden lang durchgehalten?

Monika:
Die Anzahl der Teilnehmenden blieb während des gesamten Symposiums bei ca. 280 Personen ziemlich konstant. Da ich von einigen Teilnehmern wusste, dass sie früher gehen mussten, sind also immer wieder neue Teilnehmer dazugekommen und der grösste Teil ist die ganze Zeit dabeigeblieben. Ich gehe also davon aus, dass es den meisten gut gefallen hat 😊

Kannst du uns ein paar Rückmeldungen der Teilnehmer geben?

Monika:
Sehr gerne. Hier sind einige der vielen Feedbacks:

  • Vielen Dank für das sehr bereichernde Symposium! Ich fühle mich bestärkt, den eingeschlagenen Weg mit der Logosynthese weiterzugehen und die Logosynthese weiterzugeben. DANKE an Willem, dass die LS durch dich in die Welt kommen durfte!
  • Grossartiger und ermutigender Einblick in die Logosynthese – ganz herzlichen Dank in die Schweiz
  • Vielen Dank für das spannende Symposium. Kannte LS vorher noch nicht wirklich. Sämtliche Inhalte waren für mich bereichernd, anschlussfähig und haben mich neugierig gemacht!
  • Vielen Dank für das sehr gelungene und äusserst inspirierende Symposium. Es war ein runder, kurzweiliger Anlass und hat meine latent vorhandenen Vorbehalte gegenüber online Workshops vollständig beseitigt.
  • Diese Stunden waren zauberhaft, vielen Dank für diese wertvollen energiegeladenen Inputs! Ich bleibe dran.

Das Symposium wurde aufgezeichnet. Wie kann ich das Video bestellen?

Monika:
Du kannst eine Einzahlung auf eines der LIA Konten machen und bekommst dann den Link zum Video von der LIA Geschäftsstelle per E-Mail zugestellt.

CHF 25         an: IBAN CH45 0900 0000 6157 7754 9      oder
Euro 22         an: IBAN CH93 0900 0000 9144 3076 1

Gib bitte als Vermerk an: Symposium Video und deine E-Mail-Adresse

BIC: POFICHBEXXX – Banken Clearing (BC): 9000
LIA – Logosynthesis International Association, CH-8032 Zürich
Postfinance, Mingerstrasse 20, CH-3030 Bern

Welche Möglichkeiten gibt es mit Logosynthese im Kontakt zu bleiben?

Monika:
Du kannst dich in der Facebook Gruppe oder auf LinkedIn anmelden. In beiden Gruppen erhältst du wichtige Infos, kannst mit anderen diskutieren und deine Fragen werden von Fachleuten kompetent beantwortet.

Facebook: https://www.facebook.com/groups/logosynthese
LinkedIn: https://www.linkedin.com/groups/3140814/

Von der LIA Webseite gelangst du auf die Liste der aktuellen Seminare und die Liste mit den LIA Professionals. Wenn du Teil der grossartigen Logosynthese Gemeinschaft werden möchtest, dann findest du hier das Anmeldeformular zur Mitgliedschaft bei der LIA.

Und wie ist das jetzt mit dem 3-tägigen Symposium 2022?

Monika:
Das Symposium findet vom 6.-8. Mai 2022 in Zürich statt – sofern es die Corona Lage erlaubt, was wir natürlich hoffen. Unter dem Motto «Worte befreien Energie» konnten wir alle vorgesehenen Referenten auch für das neue Datum gewinnen und wir werden das Programm wie geplant durchführen.

Sämtliche Informationen und zur Registration für den Event findest du hier
Bis zum 31.10.2021 profitierst du vom Frühbucherrabatt!

Liebe Monika, ganz herzlichen Dank für das Interview und viel Erfolg mit dem Symposium 2022!

Rita Meier / LIA Geschäftsstelle

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.